Zigarren - Dominikanische Republik

Ludwig Tabakwaren und mehr Erzhausen, Zigarren Dominikanische Republik

Genuss mit Tradition

 

Unter den karibischen Zigarrenproduzenten kennt man hierzulande vor allem Kuba als traditionelles Land des Tabakanabaus. Doch auch der kubanische Nachbar, die Dominikanische Republik, kann eine lange Tradition in Sachen Tabakanbau und Verarbeitung nachweisen und ist mittlerweile ein ebenso bedeutender Zigarrenlieferant wie Kuba. Vor allem in den USA sind die Zigarren aus der dominikanischen Republik beliebt und begehrt. Doch auch immer mehr Europäer finden Geschmack am hochwertigen Tabakprodukt von der Insel.

 

Auf der östlichen Hälfte der Insel Hispaniola war der Tabakanbau schon vor dem Eintreffen Kolumbus‘ um 1492 Tradition. Die Ureinwohner der heutigen Dominikanischen Republik nutzen den Tabak neben dem alltäglichen Gebrauch vor allem auch für religiöse Zeremonien. Was heute als dominikanische Zigarren verarbeitet in alle Welt verschickt wird, war unabdingbarer Bestandteil des Insellebens schon lange vor unserer Zeit. Diese jahrhunderte- oder gar jahrtausendealte Tradition spiegelt sich heute in der hochwertigen Qualität dominikanischer Zigarren wieder und erklärt den aktuell großen Beliebtheitsgrad der Tabakprodukte aus der Karibik.

 


Bock Y Ca Churchill Tubo

Bock y Ca

 

Zigarren aus dem Hause Bock y Ca werden mit feinsten Tabaken in der Dominikanischen Republik gefertigt. Die einstige kubanische Marke ist seit 1998 auch wieder auf dem Weltmarkt vertreten. Seit dieser Wiederbelebung erfreuen sie sich einer steigenden Beliebtheit, die ein Zeugnis ihrer guten Qualität ist.

 

Die Serie Bock y Ca. bildet das Flaggschiff der Marke und verfügt über neun unterschiedliche Vitolas. Die Zusammensetzung bleibt dabei gleich. Die Einlage besteht aus einer Mischung aus nicaraguanischen Havanna-Saatgut und einem dominikanischen Piloto Cubano. Das Umblatt stammt aus Indonesien, während das Deckblatt wiederum aus einem in Ecuador gezogenen Connecticut-Shade besteht. Die Zigarren dieser Serie liefern allgemein einen milden und sehr lieblichen Geschmack und tragen selbsterklärende Format-Namen.

 

Bock Y Ca Churchill Tubo

Bock Y Ca Corona Tubos

 


Vega Fina Corona

Vega Fina

 

Die Zigarren der Marke Vega Fina, gehören zu den erfolgreichsten Rauchwaren abseits der kubanischen Marken auf dem spanischen Markt und bieten einen Vorteil, der beispielhaft für dominikanische Zigarren ist: ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Mit ihrer einwandfreien Fertigung von Hand und ihrer milden Geschmacksentwicklung haben sie sich vollkommen zu Recht ihren großen Erfolg verdient.

 

Der Tabak, der in den Zigarren von Vega Fina verwendet wird, ist durchweg von hoher Qualität. So werden für die Einlage dominikanische Tabake verarbeitet - darunter Piloto Cubano und Olor. Diese Sorten gehören zu den äußerst aromatischen Tabaken, wobei Piloto Cubano eher würzig ist, Olor hingegen einen milderen Charakter besitzt. Die Deck- und Umblätter dieser Zigarren werden in den ecuadorianischen Höhenlagen angebaut und bieten damit die immer beliebter werdenden sonnengereiften und ölig-dunklen Blätter, die den Zigarren einen besonderen Geschmack sowie ein ansprechendes Äußeres verleihen. Bei dem Deckblatt handelt es sich um das bekannte Connecticut-Shade, das in der ecuadorianischen Variante den tatsächlich aus Connecticut stammenden Blättern allmählich den Rang abläuft. Allerdings verfügt das Sortiment noch über einige Ausnahmen.

 

Vega Fina Corona

Vega Fina Coronita

Vega Fina Robusto
Vega Fina Short Robusto

Vega Fina Perlas

Vega Fina Minutos

 


Griffins No. 200

The Griffin's

 

Das Wappentier des „Griffin's Club" in Genf, der Greif oder Griffon, ist ein sehr altes Fabeltier, das häufig als Mischwesen mit Löwenkörper, Vogelkopf und Flügeln dargestellt wird. Der Greif als Wappentier symbolisiert Schutz und gilt als Bewacher von Schätzen. Der nach ihm benannte Club macht seinem Namen alle Ehre und beeindruckt durch exquisites modernes Interieur, das von prächtigen Stoffen und goldenen Akzenten ergänzt wird.

 

Der Gründer des „Griffin's Club", Bernard Grobet, ist Aficionado, und Zigarren waren von Anfang an ein wichtiger Bestandteil der Club-Atmosphäre. Ab 1984 ließ Grobet exklusiv für seinen Club Zigarren mit entsprechender Bauchbinde herstellen. Besondere Begeisterung bei den Clubbesuchern verursachten Zigarren aus der Dominikanischen Republik. Unter dem Label The Griffin's gab es diese bald in Fachgeschäften in der Schweiz und den USA zu kaufen. Seit 1992 ist die Oettinger Imex AG, die u. a. Davidoff Tabakprodukte vertreibt, Inhaberin der Marke und lässt Griffin's in einem Jointventure mit dem Tabakspezialisten Hendrik Kelner („Tabacos Dominicanos") herstellen.

 

Griffin's Classic ist eine der bekanntesten Marken aus der Dominikanischen Republik. Geschmacklich sehr mild und als Einstiegszigarre zu empfehlen, besteht sie aus drei verschiedenen Tabaksorten, versehen mit einem typischen Connecticut-Deckblatt. Die Classic bietet milde Zigarren mit sehr feinen und ausgewogenen Aromen. Ein typisch herbaler Geschmack mit leicht cremig-süsslichen Aromen charakterisiert alle Formate dieser Serie. Hervorragend verarbeitet mit sehr gutem Zugverhalten - wie alle Produkte aus dem Hause Davidoff!

 

Die früher ebenfalls hergestellten Griffin's Fuerte wurden circa 2010 komplett eingestellt, die Maduro-Variante ist in Deutschland komplett eingestellt worden, wohingegen sie in den USA weiterhin erhältlich sind. Im Herbst 2015 sind dann die neuen Griffin's Nicaragua erschienen, die ein weiteres Indiz für den deutlichen Aufstieg Nicaraguas als Herstellerland sind.

 

Griffin's No. 200
Griffin's No. 300

Griffin's No. 500

Griffin's Robusto

 


Quisqueya Maduro Churchill

Quisqueya Maduro

 

Eine Erweiterung der sehr beliebten und bekannten klassischen Quisqueya ist die Madurovariante. Ihr dunkles, öliges, mehrfach fermentiertes Deckblatt sorgt für ein angenehm mildes und madurotypisches, natursüsses Aroma.

 

Die Einlagetabake der Quisqueya Maduro stammen aus Nicaragua und der Dominikanischen Republik und das Umblatt aus Indonesien. Wir Ihre beiden "Schwestern" der Classic und der Forte werden hierbei sogenannte Medium-Filler-Tabake verarbeitet, das heisst es kommen kurze und kleingerissene Tabake zum Einsatz. Diese sind qualitativ vollkommen einwandfrei, sie sind nur kürzer!

 

Quisqueya Maduro Petit Corona

Quisqueya Maduro Robusto

Quisqueya Maduro Torpedo

Quisqueya Maduro Churchill

 


Buena Vista

 

Als einer der bedeutendsten Zigarrenimporteure Deutschlands hat sich Arnold André jetzt eine "richtige" Eigenmarke im Longfillerbereich gegönnt. Hergestellt beim langfristigen Partner La Aurora in der Dominikanischen Republik, wurde ein Tabak verarbeitet den es in dieser Form so noch nicht gegeben hat.

 

Araperique ist einer der seltensten und anspruchsvollsten Tabake der Welt. Er wird aus brasilianischem Arapiraca Tabak mittels eines speziellen Verfahrens hergestellt, das auch beim bekannten Perique-Pfeifentabak angewendet wird. Dafür wird der Tabak zunächst blätterweise geerntet, getrocknet und von Hand entrippt. Dann wird er zur Reifung für mindestens ein Jahr in Whiskyfässer geschichtet und unter hohem Druck gelagert. Damit er auch gleichmäßig fermentiert wird, muss er in dieser Zeit mehrfach umgeschichtet werden. Nur dann erhält er das für den Araperique Tabak so charakteristische Aroma. Für die erste Serie der Buena Vista Zigarren hat sich Arnold André also etwas ganz Besonderes einfallen lassen und kombiniert den seltenen Tabak mit dominikanischen, nicaraguanischen und peruanischen Tabaken in der Einlage und einem Um- und Deckblatt aus Ecuador. Vielfältiger kann ein Blend kaum sein.

 

Buena Vista Araperique Robusto

 


Dominico Churchill

Dominico

 

Zigarre rauchen ist Luxus - aber ein Luxus, den sich viele Genussraucher gerne auch unter der Woche gönnen.

 

Eine neue Longfiller-Marke aus dem Hause Villiger vereint den Wunsch nach gleichzeitig hochwertigem als auch preisgünstigem Zigarrengenuss. Die Zigarre für jeden Tag! Das ermöglicht dem preisbewussten Zigarrenraucher, vollen Longfiller-Geschmack zum kleinen Preis.

 

Dominico Robusto

Dominico Churchill

 


Dominican Estates

 

Die Dominican Estates wurde von José Seijas, dem Fabrikchef der renommierten Tabacelera Garcia in der Dominikanischen Republik kreiert. Er gilt innerhalb der Tabakbranche als einer der talentiertesten Master Blender überhaupt und ist unter anderem auch für die Vegafina Limitada verantwortlich, die seit 2009 verkauft werden.

 

Als Einlage wird Tabak aus Kolumbien und der Dominikanischen Republik verarbeitet, mit einem Umblatt aus US-amerikanischem Broadleaf und einem Deckblatt aus Connecticut Shade fertig gestellt. Bei der Entwicklung dieses Serie hat Senor Seijas besonderes Augenmerk auf ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis gelegt und war damit, unserer Meinung nach, auch sehr erfolgreich. Ein einzigartiges Merkmal dieser Zigarren sind die schimmernden Ringe, die ihre Farbe je nach Lichteinfall verändern.

 

 Dominican Estates Churchill