Zigarren - Honduras

Ludwig Tabakwaren und mehr Erzhausen, Zigarren Honduras

Honduras – Große Nation in der Welt edler Zigarren

 

Wie in vielen anderen Ländern auch, waren es auch in Honduras oftmals Exilkubaner, die die Zigarrenproduktion und den Tabakanbau im Land verstärkten. In Santa de Lopan (Honduras) existierte zwar bereits seit 1785 eine Zigarrenfabrik, richtig bedeutend wurde die Zigarrenproduktion für Honduras jedoch erst Anfang der 60er Jahre des 20. Jahrhunderts. Heute zählt Honduras zu den großen Nationen in der Welt edler Zigarren.

 

Zwei der wichtigsten Pioniere der Zigarrenproduktion jener Tage waren Angel Olivas und Frank Llanez: Olivas und seine Familie als Tabakpflanzer, Frank Llanez als Zigarrenproduzent. Der Boden in Honduras eignete sich sehr gut für den Anbau von Tabak, was auch Angel Olivas zu Gute kam.

 

Die Größe des Landes Honduras beträgt nach Angaben des Auswärtigen Amtes in Deutschland 112.492 qkm. Hauptstadt des ca. sieben Millionen Einwohner zählenden Landes ist mit etwa einer Million Einwohnern Tegucigalpa. Das Klima in Honduras gilt als tropisch, in höher gelegenen Regionen als gemäßigt. Politisch zählt Honduras zu den so genannten Präsidialdemokratien, bei denen der Präsident zugleich Regierungs- und Staatschef ist.

Heutige Anbaugebiete liegen beispielsweise in den Tälern Ulla, Chamelecon und Copan. Frank Llanez war Geschäftspartner von Angel Olivas und verwendete dessen Tabak für seine Zigarrenproduktion. Er kaufte zudem von der Familie Palicio das Recht, die Markennamen „Monterrey“ und „Punch“ zu verwenden.


Bock Y Ca Churchill Tubo

Alec Bradley Mundial

 

Das Deckblatt der Mundial Zigarren von Alec Bradley wächst in der Region Trojes in Honduras.

 

Als Besonderheit werden 2 Umblätter verarbeitet, eines davon aus Honduras und eines aus Nicaragua. Diese beiden Staaten sind auch die Ursprungsländer der 4 für den Filler verwendeten Einlagetabake. Alle sind aufwendig als Figurado, dass heisst an beiden Enden spitz zulaufend, gearbeitet.

 

Vor dem Anzünden entwickeln diese Zigarren angenehme Aromen von Kakao und Zedernholz. Nach dem Anfeuern entdeckten wir zunächst die beiden bereits kalt gerochenen holzig-süßlichen Aromen mit einem winzigen Hauch von Pfeffer. Im weiteren Rauchverlauf wurden die Mundials kräftiger und auch etwas bitter. Eine leichte Cremigkeit mit Anklängen von Citrus und Leder begleitete uns auf dem Weg. Bezüglich der Intensität würden wir die Alec Bradley Mundial als vollmundig bis kräftig einzustufen.

 

Es werden nur kleine Stückzahlen hergestellt, in 2013 sind lediglich 3000 Kisten produziert worden, für 2014 wurde diese Menge auf 4000 Kisten weltweit erhöht. Die Einführung in Deutschland erfolgte am 22. September 2014, einen Tag nach der Inter Tabac in Dortmund.

 

Alec Bradley Mundial Punta Lanza No.4

Alec Bradley Mundial Punta Lanza No.5

Alec Bradley Mundial Punta Lanza No.8

 


Alec Bradley Black Market

 

Die Alec Bradley Black Market ist eine handgefertigte Longfillerzigarre die in Honduras bei "Tabacos de Oriente" hergestellt wird. Die Einlage ist ein Blend aus Panama- und Hondurastabaken, das Umblatt stammt aus Sumatra und wird mit einem Deckblatt aus Nicaragua gekrönt. ALEC BRADLEY ist uns seit mehreren Jahren auf der US-amerikanischen Messe IPCPR stets aufgefallen: mit einem großen, ausgefallenen Stand haben sie jedes Mal für Aufsehen gesorgt. Der Initiator Alan Rubin hat diese Zigarren nach den Vornamen seiner beider Söhne, Alec und Bradley benannt.

 

Die Black Market, zeichnet sich durch die besondere Kombination von vier verschiedenen Tabaken unterschiedlicher Provenienz aus, die den Longfillern ihre erdig-aromatische Note verleihen. Die Einlage besteht aus Panama- und Nicaraguatabaken, welche den Zigarren ihre natürliche Süße, wie auch ihre kraftvolle Note hinzufügen. Eingebettet in einem seidigen Sumatra-Deckblatt und umhüllt von einem glänzend-öligen Nicaragua Deckblatt realisiert diese einzigartige Komposition einen von Kaffee und Schokolade sowie erdig leichten Röstaromen geprägten Flavour, der einen erstaunlich angenehm, süßlichen Raumduft verbreitet.

 

Alec Bradley Black Market Robusto

Alec Bradley Black Market Punk

 


Alec Bradley Filthy Hooligan

 

Die Alec Bradley Black Market Filthy Hooligan ist als Candela eine Besonderheit auf dem deutschen Markt.

Bis in die 70er Jahre des letzten Jahrhunderts sehr beliebt, waren die grünen Zigarren zwischenzeitlich vom Markt verschwunden. Jetzt kommt diese mittelstarke Toro aus Honduras und überzeugt mit der bekannt guten Verarbeitung. Das Abbrand und Zug gut sind, ist selbstverständlich. Die leichte Süße des Deckblattes zeigt sich über den gesamten Rauchzeitraum. Außerdem erzeugt der cremige Rauch ein unglaublich angenehmes Gefühl am Gaumen, das Sie nie wieder loslassen werden wollen

 

Alec Bradley Filthy Hooligan Toro

 


Alec Bradley Coyol

 

Der Name der Zigarren Alec Bradley Coyol geht auf eine Baumsorte zurück, die für die Tabakregion in Honduras typisch ist.

Nach diesem Baum wurde dann auch die Tabakfarm in Honduras benannt, von der die meisten der verarbeiteten Tabake stammen. Das zweite Umblatt sowie die zweite Sorte Einlagetabak stammen aus Nicaragua.

 

Alan Rubin, dem Inhaber von Alec Bradley Cigars gefiel der ursprüngliche und unverfälschte Geschmack dieser Tabake, sodass er eine Marke mit deren Namen ins Leben rief. Die Charakteristik wird bestimmt von deutlichen Noten von Erde, Leder und Gewürzen. Ab und an mischt sich noch ein Hauch Süße dazwischen der das ganze wieder etwas auflockert.

 

Alec Bradley La Vega Coyol Robusto

Alec Bradley La Vega Coyol Gordo

Alec Bradley La Vega Double Churchill

 


Camacho Triple Maduro Robusto

Camacho Triple Maduro

 

Die Camacho-Zigarren weisen in ihren Serien einen besonders aromatischen Geschmack auf. Die Kombination erlesener Tabake sorgt für eine würzige Intensität, die charakteristisch für diese handgerollten Longfiller aus Honduras ist.

 

Das Besondere der Serie „Triple Maduro“ liegt in der einzigartigen Mischung der Tabakblätter. Für alle drei Bestandteile dieser Camacho-Zigarre – die Einlage, das Um- sowie das Deckblatt – werden ausschließlich Maduro-Blätter von fünf kräftigen honduranischen Tabaksorten verwendet. Durch eine spezielle Fermentierung und die langjährige Lagerung sind diese Ingredienzen besonders aromatisch. Zudem wird so die natürliche Süße, die diese Tabakblätter auszeichnet, erst deutlich hervorgehoben. Camacho-Zigarren erfreuen in der Linie „Triple Maduro“ den Zigarrengenießer mit einer außerordentlichen Komplexität, die unter den Premium-Zigarren Mittelamerikas ihresgleichen sucht.

 

Camacho Triple Maduro Robusto

Camacho Corojo Corona

 


Rocky Patel

 

 

Einfach einzigartig

 

Die Zigarren von Rocky Patel gehören zu den besten Tabakkompositionen weltweit. Aufgrund ihrer einmaligen und ausgefallenen Geschmacksaromen werden sie von Kennern der Branche sogar mit Spitzencuvées im Weinsegment verglichen. Die Unternehmensgeschichte des Hauses Rocky Patel unterstreicht genau diese Einzigartigkeit.

 

Der heutige Premium-Hersteller hat sich seinen Erfolg mehr als verdient. Er praktizierte als erfolgreicher Staranwalt in Hollywood und vertrat dort niemand weniger als Arnold Schwarzenegger. Rocky PatelDer Schauspieler war einer von mehreren Klienten mit einer Schwäche für gute Zigarren. So kam es dazu, dass der junge Rocky Patel bei seinen Mandantengesprächen die ein oder andere Zigarre mitrauchte und sich dadurch eine nicht zu bremsende Leidenschaft entfachte.

 

Rocky Patel bereiste auf der Suche nach dem besten Tabak der Welt zahlreiche Länder, probierte diverse Tabaksorten und baute unzählige Verbindungen zu Tabakbauern auf der ganzen Welt auf. Diese Art zu arbeiten machte es möglich, die besten Tabaksorten der Welt einzukaufen und zu importieren. Das Highlight des erfolgreichen Herstellers ist das Deckblatt der Rocky Patel „Vintage 1990 Connecticut“-Linie. Rocky Patel kombinierte auf seiner Reise damals ein zwölf Jahre altes Broadleaf-Deckblatt aus Honduras, das über die vielen Jahre zwar an Stärke verloren, jedoch dadurch an Aroma gewonnen hatte, mit einem Umblatt aus einer Einlage aus fünf bis siebenjährigen Tabaken. Diese einzigartige Mixtur verführt wahrlich jeden Kenner. Überzeugen Sie sich selbst und bestellen Sie Rocky Patel Cigars. Die letzte Ergänzung ist die Serie Rocky Patel Royale aus Honduras.

 

Rocky Patel 5 Years Lite Robusto

Rocky Patel 5 Years Maduro Robusto

Rocky Patel Decade RobustoRocky Patel Decade Short Robusto

 


Flor de Copan

Die Zigarren von Flor de Copan gehören in Deutschland zu den meistverkauften Serien, obwohl sie zum Beispiel auf der anderen Seite des großen Teiches, in den USA überhaupt nicht bekannt sind. Dies liegt schlichtweg daran, dass diese Zigarrenmarke in den USA nicht verkauft wird.

 

Der Name steht für den Namen der Fabrik in der sie hergestellt werden: die Tabacalera heisst Flor de Copan und befindet sich in der Stadt Santa Rosa de Copan in Honduras nahe der Grenze zu El Salvador und Guatemala.

 

Diese Marke vereint Tabake aus verschiedensten Anbaugebieten, das Deckblatt ist ein in Ecuador gezogener Connecticut. Das Umblatt stammt aus dem Herstellungsland Honduras selber und die Einlage ist eine Mischung aus nicaraguanischen und honduranischen Tabaken. In puncto Stärke ist die Flor de Copán sehr mild komponiert. Hier bei uns in der Cigarworld Lounge sind es für uns typische Einsteigerzigarren, die "nicht wehtun" wie wir manchmal sagen. Geschmacklich deutlich cremig mit einem Hauch Süsse ohne jede Pfeffrigkeit oder Schwere.

 

Flor de Copan Titan

Flor de Copan Churchill

Flor de Copan Toro

Flor de Copan Rothschild

Flor de Copan Rothschild Maduro

 


Flor de Selva

 

 Feinster Tabak in erstklassiger Verarbeitung der ausgezeichneten Flor de Selva Zigarren

 

Mit der eigens von Maya Selva kreierten Tabakmischung, der erstklassigen Verarbeitung und dem Geschmack, der vollmundige Aromen von Holz und Trockenfrüchten hervorbringt, fanden die ersten Flor de Selva Zigarren großen Absatz in Europa.

 

Die Einlagetabake der Flor de Selva Zigarren stammen aus Honduras aus der Region Danlí und werden aus kubanischem Saatgut gezogen. Ein nicaraguanisches Umblatt und ein Connecticut Shade Deckblatt vollenden den einzigartigen Zigarrengenuss. Die Zigarren entwickeln beim Smoke eine mittel-kräftige, vollmundige Würze. Im idealen Zugverhalten spiegelt sich die hochwertige Verarbeitung dieser Zigarren wider. Dabei wird sorgfältig darauf geachtet, die Flor de Selva Zigarren vor möglichen Schäden zu bewahren. Ein zusätzlicher Ring wird am Brandende angebracht, um sie vor Feuchtigkeit oder Erschütterungen zu schützen.

 

Kennzeichnend für Flor de Selva Zigarren sind die Böden und das Klima des Jamastran Tals, das geschützt durch die Berge von El Paraíso, die ideale Verhältnisse zum Tabakanbau bietet. Durch die Synthese von Sand und Lehm, der der Erde ein rötliches Aussehen verleiht, erhält der Tabak seinen vielseitigen Geschmack.

 

Flor de Selva Churchill

Flor de Selva Corona

Flor de Selva Robusto

Flor de Selva Robusto TubosFlor de Selva Siesta

 


La Libertad

 

Diese Zigarren sind ursprünglich als Alternative zu kubanischen Zigarren entwickelt worden. Das Logo sollte entfernt an das der kubanischen Cohiba erinnern. Ihre deutlich kräftige, an kubanische Aromatik erinnernde Charakteristik gefällt Aficionados die es gerne etwas gehaltvoller haben.

 

Mit ihrem dunklen Habanos 2000 Deckblatt und den anderen kräftigen Tabaken für das Umblatt und die Einlage aus Honduras entwickelt sie ein erdiges, würziges Aroma. Der Hersteller dieser Serie ist der ungekrönte König Mittelamerikas, der Exil-Cubaner Nestor Plasencia. Unsere Empfehlung ist die Robusto, die viel Würze transportiert ohne bitter oder scharf zu werden. Die massiven Holzkisten der Formate Robusto und Lonsdale haben einen kleinen Befeuchter integriert. Ohne dass in den letzten Jahren viel für diese Zigarrenmarke gemacht worden wäre, ist sie weiterhin eine der meistverkauften aus dem mittelamerikanischen Land.

 

La Libertad Corona

La Libertad Robusto

 


Leon Jimenes

 

Diese klassische Serie stammt aus der Manufaktur La Aurora, die sich im Besitz der Familie Léon befindet. Nach eigener Aussage ist diese Tabacalera die älteste der Dominikanischen Republik und wird seit 1903 betrieben. Alle Leon Jimenes sind hervorragend gemachte, sehr milde Zigarren aus der Dominikanischen Republik die über die gesamte Serie einen leichten Zimtgeschmack mit Nuancen von Vanille entwickeln.

 

Das Deckblatt ist ein herrlich helles und sehr edel aussehender Connecticut Shade. Das Umblatt und die verwendeten Einlagetabake stammen aus der Dominikanischen Republik. Lediglich eine sehr geringer Teil nicaraguanischen tabaks wurde im Filler im Laufe der Zeit ergänzt, um die Konsistenz des Blends zu gewährleisten. Diese Serie ist ein absoluter Klassiker und Dauerbrenner in unserem Programm. Sie ist eine der ersten Serien die wir 1997 online stellten, eine der ersten Serien die wir selber geraucht haben. Immer wieder einen Versuch wert!

 

Rum Cigars

Honey Cigars

Vanilla Cigars

Petit Corona Cigars